...
wurde Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Es befinden sich X Uhren auf Ihrer Merkliste.

Merkliste

Tudor Vintage Submariner Rail Gilt Dial Ref. 7928

Tudor

Tudor Markenstory

„The Tudor“ wurde als Marke zwar bereits 1926 für das Unternehmen Veuve de Philippe Hüther durch Hans Wilsdorf ins Leben gerufen, aber spätestens seit 1946 ist Tudor, ein Garant für hochwertige Uhren.

Hans Wilsdorf, der Rolex Gründer beschrieb die Marke Tudor folgendermaßen: „Mehrere Jahre lang habe ich über die Herstellung einer Armbanduhr nachgedacht, die von unseren Fachhändlern preisgünstiger verkauft werden kann als unsere Rolex, die jedoch ebenso zuverlässig ist. Nun habe ich beschlossen, eigens für die Fabrikation und Vermarktung einer solchen Uhr eine Firma zu gründen, und der Name dieser Firma lautet Montres Tudor SA.“ Ziel war es durch die niedrigere Preisklasse ein anderes Zielpublikum anzusprechen.

Tudor positioniert sich schon längst als eigene Marke, profitiert aber nach wie vor von der großen Schwester Rolex. Gerade im Bereich der Sportuhren oder bei bestimmten Rolex-Features und in der Preispolitik. Die Preisersparnis wird durch die Verwendung von Zulieferer-Uhrwerken (meistens ETA Modelle) ermöglicht, die allerdings genauso penibel reguliert, überprüft und veredelt werden und Plexiglas statt Saphirglas, wie bei Rolex üblich.

Tudor Klassiker

Die Geburtsstunde der TUDOR Oyster Prince war 1952. Die Tudor Oyster Prince wurde von Wilsdorf mit zwei Rolex Qualitäten ausgezeichnet. Zum einen das Oyster Gehäuse und zum anderen den unverwechselbaren Perpetual-Rotor mit Selbstaufzugsmechanismus. Die Oyster Prince galt als stillvolle und moderne Alltagsuhr. Eine unkonventionelle Marketingstrategie mit Hilfe von Bildern, die keine Berühmtheiten sondern Leute bei der Arbeit zeigten wie Rettungstauchern, Bergbauarbeiter, Rennfahrer, die auf robuste Uhren angewiesen sind, wurde bewiesen, dass die Oyster Prince jeder Belastung stand hält.

Für die britische Nordgrönlandexpedition (1952) stellte Hans Wilsdorf 30 Tudor Oyster Prince Uhren zur Verfügung. Die zweijährige Expedition diente der Forschung in verschiedenen Bereichen wie Glaziologie, Meteorologie, Geologie und Physiologie. Der Commander James Simpson und sein Team sollte für die Royal Navy auch nützliche Informationen sammeln, wie Ihre Streitkräfte in der arktischen Umgebungen und extremen Situationen, überleben könnten. Der Tudor Heritage Chronograph, ist die sportliche Uhr mit Bezug zum Rennsport, genauso wie Grantour Modelle: Date und Chrono Fly Back.

Die Armbanduhr Tudor Heritage Ranger mit Tudor Logo, ist eine Neuauflage der beliebten Tudor aus den 60ger Jahren.

Tudor Glamour Double Date aus dem Jahr 2010 verbindet elegante mit traditionellen Elementen.

Die Tudor Taucheruhren

Taucheruhren von Tudor lassen die Herzen vieler Sammler höher schlagen, denn neben einem sportlich-eleganten Erscheinungsbild haben sie Präzision und Funktionalität zu bieten. Im Jahr 1954 lancierte Tudor seine erste Taucheruhr mit der Referenz 7922 – die legendäre Oyster Prince Submariner. Die Submariner mit einem Selbstaufzug und den typischen Merkmalen einer Taucheruhr: Wasserdichtigkeit, leuchtende Indizes, drehbare Lünette. Zwischen den Jahren 1964 bis 1966 produzierte Tudor seine Prince Submariner für die US-Navy (USN) und später das Modell „Marine Nationale“ für die französische Marine. Die von der Marine nationale française verwendeten TUDOR Submariner tragen z. B. die Initialen M.N., gefolgt von der Jahresangabe ihrer Auslieferung. Es gab auch eine Sonderbestellung der militärischen Taucheruhren, seitens der Marine nationale. Die sogenannte Tudor Oyster Prince Submariner „Left Hand“ für linkshändige Ausbildungsoffiziere.

In den 70ger Jahre erschien die zweite Submariner Kollektion, auch Snowflake genannt, das Zifferblatt mit Quadrat Indizes. Die erste Taucheruhr, die komplett in Eigenregie produziert wurde ist die Tudor Hydronaut. Die Hydronaut Modelle wurden durch die Pelagos und Black Bay Zeitmesser aus der Heritage abgelöst.

Die Taucheruhr Tudor Pelagos (Ref. 25500TN), die ihren Namen dem griechischen Begriff „pelagós“ (Meer) verdankt, ist mit Leuchtindizes und Taucherlünette ausgestattet. Die Pelagos präsentiert sich in zwei Farbkombinationen. Das Titanband der Pelagos ist mit einer Edelstahl-Faltschließe ausgestattet, einem von TUDOR patentierten Federmechanismus.

Die Hightech Taucheruhren Tudor Hydronaut II und Hydronaut 1200 wurden 2009 auf der Basel World präsentiert. Die Hydronaut II ist mit einem speziellen Ventil ausgestattet. Das während eines Tauchgangs eingedrungene Gas kann beim Auftauchen entweichen.

Die Tudor Heritage Black Bay ist eine Hommage an alte Taucheruhren. Die Retro Uhr (Ref. 79220R)

wurde 2012 mit roter Lünette, goldenen Zeigern und Indexen sowie dem charakteristischen „Snowflake“ Stundenzeiger lanciert.

Tudor Chronographen

Auch die Liebhaber edler Chronographen kommen bei Tudor auf ihre Kosten. In den 70ger Jahren wurde der heute legendäre Oysterdate Chronograph von Tudor lanciert. Die Oysterdate Chronographen, Referenz 7031/0 oder 703/0 in den lebhaften Farben und mit dem fünfeckigen Stundenindizes, sind heute bei Sammlern sehr beliebt.

Die „Big Block“ Chronographen, die offiziell als Prince Oysterdate vermarkt wurden, und zu denen die Referenzen 79170, 79180 und 71690 gehören, stellten eine wichtige Neuerung dar – es handelt sich hierbei um die ersten Chronographen mit mechanischem Selbstaufzugsmechanismus aus dem Hause Tudor. Im Inneren dieser Chronographen tickt das Valjoux-Kaliber 7750.

Tudor North Flag

Die North Flag wurde entwickelt, um am kältesten und äußersten Punkt der Erde zu funktionieren. Die Uhr ist mit dem TUDOR Manufakturwerk ausgestattet, das durch den Gehäuseboden aus Saphirglas sichtbar ist. Dank einer Gangreserve von circa 70 Stunden, kann man die Uhr getrost als „wissenschaftliches Instrument“ bezeichnen.

Tudors Erfolgsstrategie

Tudors Erfolgsstrategie basiert auf zwei Faktoren: dieselbe Präzision und Qualität wie Rolex Uhren aber zu erschwinglichen Preisen.

Früher verwendete Tudor das Oyster-Gehäuse von Rolex sowie auch Kronen und Böden der Genfer Manufaktur. Seit 1990 fertigt Tudor weitgehend unabhängig. 2015 stellte TUDOR das erste mechanische Uhrwerk aus dem eigenen Haus vor. Das Manufakturwerk wurde spezielle für das Modell Heritage Black Bay Bronze entwickelt. Seine Referenz lautet MT5601, dabei steht MT für „Manufacture Tudor“.

Mehr über Tudor

Keine Nachrichten verfügbar.